9/2015

Gemeindepädagogin Manuela Stöcker

Gemeindepädagogin Manuela Stöcker

Ein Gramm Beispiel gilt mehr als ein Zentner gute Worte

Diese Worte haben mich angesprochen, als ich sie am 17. Juli im Losungsbüchlein gelesen habe.

Ich muss dabei an mich als Mutter denken.

Wir möchten unsere Kinder auf einen guten Weg führen, sie sollen von uns Eltern, ihren Vorbildern, lernen. Oft reden wir, um ihnen richtig und falsch deutlich zu machen, bei meinen Kindern geht es zum einen Ohr rein, zum anderen wieder raus.

Aufmerksam werden sie, wenn wir tun wovon wir sprechen, wenn wir mit einem Beispiel voran gehen. Das ist nicht immer einfach, zum Beispiel wenn wir wollen, dass unsere Kinder in die Natur gehen, anstatt vor dem Fernseher oder dem Computer zu sitzen. Reden bringt da nicht viel, wir müssen mit und voran gehen. Auch wenn wir lieber unsere Beine hochlegen würden.

Jesus hat es sich auch nicht einfach gemacht, er hat sich nicht nur hingestellt und geredet, wie gehandelt werden sollte, nein, er hat es vorgemacht. Er hat gelebt, was er redete.

Deswegen ist er für uns so nah, so greifbar, wir können uns an ihm orientieren.

Sein Handeln lässt Bilder in uns entstehen, die uns ein Beispiel geben.

So steht es denn auch im Epheserbrief 5,1-2: „So folgt nun Gottes Beispiel als die geliebten Kinder und lebt in der Liebe, wie auch Christus uns geliebt hat.“

Schaue ich nun über meinen Tellerrand, sehe ich viele Ereignisse, bei denen ich mit gutem Beispiel voran gehen könnte. Doch wo fange ich an? Kann ich als kleiner Mensch überhaupt etwas ausrichten in dem Durcheinander des Weltgeschehens?

Da schaue ich wieder auf Jesus, er hat sicher auch das große Chaos seiner Zeit gesehen, doch er hat sich nicht beirren lassen. Er hat auf das Kleine geschaut. Er ist zu den Menschen hingegangen, hat sie angesprochen, an Haustüren geklopft.

Deswegen nehme ich mir auch vor, auf die kleinen Nöte in meiner Umwelt zu schauen und dort Gutes zu bewirken.

Viel Kraft und Freude am Beispiel-Sein!

Herzlich grüßt Ihre Manuela Stöcker (Gemeindepädagogin)