4/2016

Pfarrer Thomas Markert

Pfarrer Thomas Markert

Post an uns aus dem Leipziger Missionswerk

„Einen Garten anzulegen und zu bebauen ist Voraussetzung dafür, dass Leben erhalten und gestärkt wird. Der Garten bietet Nahrung, die für uns Menschen unverzichtbar ist. Aber auch die Schönheit der Blumen, der Duft der Gewürze, der Schatten der Bäume und die Frische der Luft machen einen Garten in vielfältiger Weise zu einem Ort der Lebensfreude, der sinnvollen Tätigkeit und der Dankbarkeit. Wer seine menschliche Existenz mit den Augen des Glaubens betrachtet, erkennt neu, dass die Schöpfung ein Geschenk Gottes ist und gleichzeitig unserer Fürsorge und Verantwortung bedarf.

Das Olugamangalam – Gartenprojekt in Indien vereint alle diese Aspekte und wurde deshalb als Adventsprojekt 2015 ausgewählt. Besonders Kinder aus der Gegend von Tranquebar und Porayar werden Früchte des Gartens im wörtlichen und übertragenen Sinn ernten können, indem ihre Mahlzeiten reichhaltiger werden, sie einen Ort der Ruhe und des Ausspannens finden, aber auch weil sie selbst aktiv an der Gestaltung des Gartens mitwirken dürfen.

Mit Ihrer großzügigen Spende in Höhe von 1.747,00 Euro vom 26.01.2016 haben Sie geholfen, dass dieses Garten-Projekt gestartet und durchgeführt werden kann. ES hilft der Tamilisch-Evangelisch-Lutherischen Kirche, ihre Aufgaben im Diakonie- und Bildungsbereich besonders für Dalitkinder (Kastenlose) zu erfüllen. Seit der schlimmen Tsunami-Katastrophe im Jahr 2004 lag dieses große kirchliche Grundstück brach. Nun haben wir die Chance, es wieder seiner Bestimmung als Nutz- und Erholungsgarten zuzuführen. Nochmals herzlichen Dank für Ihre Unterstützung! Mit vielen Grüßen verbleibt Pfarrer Hans-Georg Tannhäuser (Asien-Pazifik-Referent)“

Während der ganzen Advents- und Weihnachtszeit haben wir in unseren Gemeinden für dieses Gartenprojekt gesammelt, mit einem richtig guten Ergebnis (s.o.). Gerade jetzt, wenn bei uns die neue Gartensaison beginnt, erreicht uns dieser Dank aus dem Leipziger Missionswerk, das die Brücke zu dem Garten Olugamangalam in Südindien ist. Diesen Dank möchten wir hiermit an Sie alle weitergeben. Und zugleich spürbar werden lassen, dass ein Garten mehr ist als nur ein Blumen- oder Nutzgarten, nämlich auch ein Ort der Dankbarkeit, der Gottesbegegnung und sogar der weltweiten Ökumene. Genießen Sie in diesem Sinne den beginnenden Frühling. Im Namen aller Mitarbeitenden grüßt Sie herzlich Ihr Pfr. Thomas Markert