USA Reise

15 „grazy Germans“ in den USA
Von Löbau nach New York, das bedeutete für uns 15 Oberlausitzer plötzlich ein paar mehr Menschen und Taxis auf den Straßen, ein wenig mehr Leuchtreklame an den Geschäften, die eine oder andere verbesserte Shoppingmöglichkeit, eine leichte Steigerung der durchschnittlichen Gebäudehöhe, ansonsten alles ganz easy dort drüben über dem großen Teich. Nun ja, stimmt nicht so ganz, es ist schon etwas unvergesslich besonderes, plötzlich die Skyline von Manhattan zu sehen, vom Rockefeller Center in ca. 130 Meter Höhe eine einmalige Rundumsicht zu haben, in der UNO den Sitzungsraum des Weltsicherheitsrates zu besichtigen, auch nachts um 2 Uhr noch im dichtesten Menschengewühl Souvenirs einzukaufen, und vielen besonderen und anders normalen Menschen zu begegnen. Begegnet sind wir auch unseren Gastgebern, Mitgliedern und Pfarrern der North Eastern Pennsylvania Synod, einem Zusammenschluss von 285 lutherischen Kirchgemeinden deutscher Prägung in der Osthälfte von Pennsylvanien – unsere Partnerkirche. Dort erlebten wir ein sehr abwechslungsreiches Programm mit unseren Gastgebern, das von Barbecue und Feuerwerk am Unabhängigkeitstag (4.Juli) und gemeinsamen Gottesdiensten über den Besuch eines Baseball-Spiel bis zu und einer Karaokeparty reichte.
Glücklich, erfüllt, dankbar gegen Gott und unsere freundlichen Gastgeber, sind wir am Dienstag, dem 9. Juli nach 11 Reisetagen wieder behütet in der Heimat gelandet.
Thomas Markert

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.