34.Deutscher Evangelischer Kirchentag in Hamburg

„Soviel du brauchst“

Unter diesem Motto trafen sich Christen und Nichtchristen aus aller Welt in Hamburg zum 34.Deutschen Evangelischen Kirchentag. Es waren wundervolle Tage in der Hansestadt Hamburg gewesen.

10 junge Männer unserer Schwesterkirchgemeinden (inkl. einem Gast), d.h. 3 Väter mit ihren Söhnen und weitere Jugendliche machten sich auf nach Hamburg zum Kirchentag. Unser Quartier durften wir bei Familie Lohmann in Heidenau beziehen. Eine Weile hat es gedauert bis wir alle Hindernisse zwecks Quartiersuche und Anreise überwunden hatten. In einer wundervollen Ferienwohnung wurden wir von den 3 Lohmanns regelrecht verwöhnt, getreu dem Kirchentags Motto. Allerdings war es weit mehr als wir erwarten konnten und durften, somit konnten wir den Kirchentag in vollen Zügen (damit meine ich nicht nur die Bahn) genießen. Hiermit nochmal ein herzlichen Dank an Familie Lohmann!!!

Wir haben viel erlebt von der Eröffnung am Strandkai, dem Abend der Begegnung, Duo Camillo, dem Wise Guys Konzert im Stadtpark, Jugendzentrum Hamburg-Harburg, Kinderfest, Messegelände, Konzert am Rathaus und vieles mehr. Das Hamburger Wetter zeigte sich von seiner besten Seite und die Sonne strahlte über Hamburg – es war einfach traumhaft. Ein herzlicher Dank geht an die Gastgeber aus der Hansestadt und alle Helfer – es war einfach wunderbar!!!

Wir freuen uns schon auf den 35. Evangelischen Kirchentag 2015 in Stuttgart.
Andreas Steinert

 

Hier ein paar Zahlen

 

Bis zum Abschluss des 34. Deutschen Evangelischen Kirchentags in Hamburg am Sonntag werden voraussichtlich 75 Tonnen Müll eingesammelt worden sein. Diese Zahl nannte Kirchentagsgeschäftsführer Constantin Knall am Samstag zur Abschlusspressekonferenz. Insgesamt seien 119 466 Dauergäste registriert worden, teilte Knall weiter mit. Hinzu kämen 35 322 Tagesgäste. Damit hat jeder Besucher des Kirchentages im Durchschnitt weniger als ein Pfund Müll produziert.
Knall nannte weitere Zahlen: Danach wurden mehr als 33 000 der traditionellen Papphocker aufgestellt und rund 150 Kilometer Kabel verlegt sowie 80 Mobiltoiletten und 50 Toilettencontainer bereitgestellt. Über 20 Kilometer Gitter und Absperrungen sowie 1500 Hinweisschilder leiteten die Besucherströme. Über 2500 Veranstaltungen auf knapp 30 000 Quadratmeter Bühnenfläche ergaben insgesamt 3080 Stunden oder 128 Tage Programm.
Insgesamt waren 5500 Helferinnen und Helfer im Einsatz, mehr als je zuvor auf einem Kirchentag. Kirchentagspräsident Gerhard Robbers dankte den jungen Leuten; sie seien „das Herz des Kirchentags“.
Quelle: www.kirchentag.de

 

Hier ein paar Videos aus Hamburg

 

 

Wise Guys – Deutsche Bahn

Wise Guys – Damit ihr Hoffnung habt

Projektchor der Nordkirche – Gott, deine Werke sind groß

Projektchor der Nordkirche – Vorbei sind die Tränen

Projektchor der Nordkirche – Let us break breat together

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.