Wir begrüßen Sie sehr herzlich auf der Internetseite der Kirchgemeinden Bernstadt, Kemnitz, Sohland a.R. und Schönau-Dittersbach!

Einladung zum digitalen Adventskalender 2020

Hier gehts zum Kalendertürchen vom 3.12.2020!

Achtung – Achtung – Achtung!!!

Hier finden Sie aktuelle Infos zu unserer Gemeindeveranstaltungen!!!

Liebe Schwestern und Brüder,

gemäß der SächCoronaSchVO vom 27. November 2020 müssen sämtliche Veranstaltungen und Kreise in den Gemeinden im Dezember leider ausfallen. Wir können jedoch weiterhin Gottesdienste feiern! Bitte beachtet dazu folgende Maßnahmen, die unserem gemeinsamen Schutz dienen:

  • Bitte tragt Euch immer in die ausliegenden Teilnehmerlisten mit Name und Tel.Nr. ein!
  • Der Sicherheitsabstand von 1,5m muss eingehalten werden (Ausnahme: Hausstand)
  • Menschen mit Krankheitssymptomen dürfen leider nicht teilnehmen
  • Das Tragen des Mundschutzes ist im Gottesdienst Pflicht

Neue Sächsische Corona-Schutz-Verordnung vom 27. November 2020

Wir bitten um Euer Verständnis und um Euer Gebet für Staat, Gesellschaft und Gemeinde. Bleibt behütet und von Gott gesegnet! Es grüßen Euch, verbunden in Christus, Eure Pfarrer Jonathan Hahn sowie Doro und Thomas Markert​​

Allgemeinverfügung des Landkreises Görlitz zu verschärfenden Maßnahmen ab 1. Dezember 2020

Andacht Dezember 2020

Pfarrer Jonathan Hahn

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

wir gehen auf eine besondere Zeit im Jahr zu. Die Advents- und Weihnachtszeit lässt nicht nur Kinderherzen höherschlagen. Aber so, wie es derzeit aussieht, prallen Gegensätze aufeinander. Auf der einen Seite unsere Vorstellungen, wie Weihnachten zu sein hat: mit einer Christvesper in der Kirche; mit dem Beisammensein mit unseren Lieben aus nah und fern. Mit Konzerten und Weihnachtsmärkten. Auf der anderen Seite fällt vieles davon aus, scheint alles noch unsicher zu sein. Ungewissheit herrscht und beherrscht uns auch manchmal.

In manchen ähnelt es interessanterweise der ursprünglichen Weihnacht: Was lief da nicht alles drunter und drüber! Geplant war da das wenigste, Spontanität von Nöten und wirklich Ruhe hat sich vermutlich erst eingestellt, als Hirten und Könige anbetend an der Krippe standen. Ein Moment lang stand alles still und ehrfürchtig – bevor sich alle wieder in ihre Richtungen aufmachten. An diese „unruhige Bewegtheit“ des ersten Weihnachtsfestes denke ich jetzt manchmal. Und daran, dass es in der Krippe den Ruhepol gibt, um den sich alles dreht: in dem Gottes Schönheit, seine Menschennähe und auch seine Verletzlichkeit erscheint. Die Unruhe, die Bewegtheit unserer Zeit, das Unvorhergesehene – es muss uns nicht zwingend von Gott entfernen. Es kann uns auch näher zu ihm hinführen, unseren Glauben neu erschließen.

Ich wünsche Ihnen trotz allem, was dieses Fest ungewohnt und vielleicht sogar schwer macht, dass Sie Gottes Nähe tröstend, stärkend so nah an sich spüren wie die Hirten und die Könige das Jesuskind. Jesus wird geboren. „Weihnachten sagt uns: Gott holt uns ab, gleichgültig, wo wir stehen.“ Eine besinnungsreiche Adventszeit wünscht Ihnen im Namen aller MitarbeiterInnen Pfr. Jonathan Hahn

»Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine«

»© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine«
http://www.ebu.de

»Weitere Informationen finden Sie hier.«
http://www.losungen.de

Jahreslosung 2020

Ich glaube; hilf meinem Unglauben!

Markus 9,24

                           Gottesdienst im ZDF                                            Gottesdienst in der ARD

© 2009 – 2020

letzte Änderung: 03.12.2020 08:00