Kirche Schönau-Berzdorf

Kirche Schönau-Berzdorf

Kirche Schönau-Berzdorf

Ursprünglich gingen „die Schönauer“ nach Jauernick und später nach Bernstadt zur Messe. Seit dem Ende des 13. Jahrhunderts wird auch in Schönau eine Kirche erwähnt. Diese wurde dem „Hl. Georg“ geweiht, dem Schutzpatron der Bauern und der Bergleute – und trägt auf ihrem Dach einen Dachreiter. Sie liegt inmitten des alten Kirchhofs – ein paar Gräber sind noch erhalten – und ist umgeben von einer starken Wehrmauer. Trotzdem wurde sie wie viele andere Kirchen in der Zeit der Hussitenkriege arg mitgenommen. Einen großen Schaden richtete das Hochwasser 1880 an. So erfuhr die Kirche notwendigerweise in den folgenden Jahren eine gründliche Renovierung. Auch ein neues Orgelwerk wurde dabei eingebaut, welches im letzten Jahrzehnt wieder auf einen pneumatischen Betrieb umgestellt worden ist.